Arbeiten

Ach, wie bin ich ja so froh,
Sitz schon wieder im Büro.
Draußen strahlt der Sonnenschein,
und ich schalt den Computer ein.
Mein Arbeitssinn hinweg sich hebt –
Mein Hintern fest am Sessel klebt.

Um mich vorher aufzubaun,
Tu ich erstmal e-mail schaun.
Gott sei Dank kommt dann die Pause –
Und ich trinke eine Brause,
damit ich besser werken kann –
dann fang zu arbeiten, ich an.
Tipp, Tipp, Tipp in einer Tour,
hau ich in die Tastatur.

Mein Kopf wird plötzlich langsam schwer,
und ich glaub, ich kann nicht mehr.
langsam dann, in stiller Ruh`
Fallen mir die Augen zu –
Während sich mein Kopf verrenkt,
und langsam auf den Schreibtisch senkt.

Gern würd ich noch länger ruh`n,
doch gibt es leider was zu tun.
Ach, so schön hab ich geträumt,
und hoff, ich hab nicht viel versäumt.

Der Feierabend kommt im Nu,
Schnell klapp ich dann den Rechner zu.
Das Arbeiten hat mich sehr geschafft,
ich stehe auf, mit letzter Kraft –
schlepp ich mich fertig dann nach Hause
um zu trinken Gerstenbrause …

oder so.

ZwoFünf – done!

… das wäre geschafft! Schön, dass Ihr alle vorbeigekommen seid! Insbesondere
an die Oxfordcrew, den Damen und Herren aus Braunschweig,Tübingen und Berlin und natürlich alle Leipzscher. By the way: Die Konfettiretour ist amtlich! Hab ganze zwei Stunden gesaugt und es liegen immer noch bunte Dinger überall rum! Arrgh …

25i.jpg
25d.jpg
25c.jpg
25a.jpg
25e.jpg
25g.jpg
25h.jpg
25f.jpg

… und besten Dank für die halbe Rasur!