Schon komisch …

Da rammelt man für 3 Tage nach St. Petersburg und 2x nach München um bei einer eventuellen Film-Nominierung anwesend zu sein – um dann in einem italienischen Filmfestival (welches ich aus Enttäuschung aus o.g. Erfahrungen bewusst nicht besuchte) den ersten Preis abzuräumen. Was ist denn da los!?

Fazit: Bewerben – nicht Hingehn – Gewinnen?
Vielleicht liegt´s ja aber auch an den Italienern?